Kleine Wanderer ganz groß

Wandern mit der ganzen Familie – viele Eltern sind sich da nicht sicher. Warum eigentlich? Mit geeigneten, nicht zu langen Strecken und ein bisschen Kreativität kann der Wandertag auch mit den Kleinen viel Spaß machen und den Familienzusammenhalt fördern.

Doch bevor es auf den Berg geht heißt es: Planung ist die halbe Miete! Suchen Sie Wanderrouten und Regionen aus, die viel zu bieten haben. Am besten sollten die Wege kleinen Hindernisse und Punkte wie Wasserfälle, kleine Flüsse, Aussichtspunkte etc. vorweisen. So bleibt der Wanderweg abwechslungsreich und spannend für Kinderaugen. Solche Wegpunkte bieten sich auch optimal für Pausen an. Hier kann neue Energie getankt und die Umgebung erkundet werden.

Denn eines ist sicher: Kinder sind neugierig! Die Natur hat vieles zu bieten. Also lassen Sie ruhig ihre Kinder auf eigene Faust die Umgebung erkunden. Mit Hilfe eines handlichen Nachschlagewerks zu Flora und Fauna kann man die kleinen Entdecker sofort mit Informationen und Antworten versorgen. Vielleicht lernen Die Eltern da auch selber etwas dazu!

Durch eine Wanderung mit der ganzen Familie betätigt man sich nicht nur gemeinsam körperlich, sondern verbringt auch Zeit fernab von Alltag und Stress Zeit miteinander. Perfekt also um Gespräche zu führen und mal genau hinzuhören was die Kleinen einem so zu erzählen haben. Doch auch kleine Spiele und Lieder bringen Kindern Spaß und lassen den Weg gleich kürzer erscheinen. Erzählen Sie den Kindern zu Beginn, was das Ziel der Wanderroute ist. Denn trotz allen Abenteuern und interessanten Entdeckungen auf dem Weg, sollte die Frage „Wann sind wir endlich da?“ nicht aufkommen.

Unser Wandertipp für Familien mit Kindern in Zauchensee:

Gamskogelhütte Zauchensee

 

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*