Der Weltcuport – Zauchensee im Speedrausch

Wir freuen uns, euch mitteilen zu dürfen, dass künftig in Zauchensee alle zwei Jahre ein FIS Weltcuprennen ausgetragen wird. Wenn sich am 11. und 12. Jänner 2020 die besten Skirennläuferinnen beim Super-G und bei der Abfahrt messen, feiern wir auch noch ein Jubiläum: Denn dann fand vor 40 Jahren das erste Weltcuprennen in unserem Skigebiet statt.

Rennstrecke vom Gamskogel zur Weltcuparena

Vor 1990 fanden die Rennen noch auf der Gamskogel-Ostabfahrt unserer Lieblingspiste statt. Seitdem werden die Rennen auf der Strecke vom Gamskogel durch das Kälberloch ausgetragen. Für das Weltcupfinale 2002 wurde die Abfahrt im Startbereich hinauf verlängert. Seit 2007 starten auch die Damen von der Spitze des Gamskogels auf 2.176m und können so eine der schönsten und technisch anspruchsvollsten Abfahrten im alpinen Skiweltcup genießen. In nur fünf Sekunden beschleunigen die Sportlerinnen von 0 auf über 100 km/h. In vollem Speed folgen weitere Sätze beim Hot Air, beim Jägersprung und am Kälberloch. Zeit zum Durchatmen bleibt den Damen in Zauchensee nur kurz, denn es folgt der extrem kurvige Streckenabschnitt „Kälberloch“, der nach dem Wasserschloss in eine starke Kompression übergeht. Im letzten Drittel fordert die Strecke in der Schmalzleiten noch einmal die Oberschenkelmuskeln heraus. Mit weit mehr als 100 km/h und einem weiteren Satz über den Zielsprung endet die etwa 1:50 Minuten lange Speedfahrt über die Weltcupstrecke Zauchensee.

40 Jahre Siegesgeschichte in Zauchensee

Die ersten Siegerinnen 1980 waren Perrine Pellen aus Frankreich im Slalom und Jana Soltysova aus damaligen Tschechoslowakei in der Abahrt. Auf dem Siegerpodest folgten Namen wie Maria Walliser, Petra Kronberger, Martina Ertl, Renate Götschl, Michaela Dorfmeister, Alexandra Meissnitzer, Lindsey Vonn oder Elisabeth Görgl. Beim Weltcupfinale 2002 in Zauchensee und in Flachau wurde die Liste um zwei Herren ergänzt: Didier Cuche im Super G und Stephan Eberharter in der Abfahrt. 2007 wurde gemeinsam mit Flachau auch die Junioren WM in Zauchensee ausgetragen. Zu den damaligen Siegern im Nachwuchs gehörten unter anderem Beat Feuz und Marcel Hirscher bei den Herren, Nicole Schmidhofer und Tina Weirather bei den Damen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*