Der Winter kommt nach Zauchensee

Weiße Bergspitzen machen bereits jetzt Lust auf die kommende Wintersaison. Wir freuen uns schon darauf die Skier anzuschnallen und die Pisten hinunterzuschwingen, doch bevor es soweit ist, müssen noch einige Vorbereitungen getroffen werden. Der technische Leiter Reinhard Perwein hat unsere wichtigsten Fragen zur heurigen Saison beantwortet.

  1. Kann auch diese Saison wieder Ende November losgehen?

Wenn der Wettergott es so gut wie letztes Jahr mit uns meint, können wir Ende November beziehungsweise in der ersten Dezemberwoche die Saison in Zauchensee/Flachauwinkl eröffnen.

  1. Was sind die ersten Schritte in Richtung Wintersaison?

In der ersten Oktoberwoche werden 75 Schneekanonen mit Hubschraubern in Position gebracht. Die restlichen 85 Schneemaschinen werden mittels Traktoren und Pistengeräten transportiert und aufgestellt.

Die Schneekanonen werden in Position gebracht. © Zauchensee Liftgesellschaft

  1. Ab wann sind dann die Pisten befahrbar?

Die technische Schneeerzeugung ist abhängig von der Lufttemperatur und Luftfeuchtigkeit – im November ist meiner Erfahrung nach eine Grundbeschneiung in fünf bis sieben kalten Tagen und Nächten möglich. Danach muss der technisch hergestellte Schnee verteilt und präpariert werden. Bevor dann die Pisten befahren werden können, müssen sie noch beschildert und abgesichert werden.

  1. Wie viele Leute werden im Winter gebraucht, um das Skigebiet im Gang zu halten?

Die Zauchensee Liftgesellschaft beschäftigt im Winter gesamt 235 Mitarbeiter und ist insofern ein wichtiger Arbeitgeber in der Region. Unsere Jobs sind sehr vielseitig und reichen vom Seilbahnbediensteten, der die Liftanlagen bedient, über Schneemacher und Pistengerätefahrer bis zum Kassierer oder Gastronomen.

  1. Was ist das Schönste an der Wintersaison?

Zu sehen, wie die Gäste die Freude am Skifahren genießen!

  1. Hast Du einen Tipp für die Gäste?

„Der frühe Vogel fängt den Wurm“ gilt auch beim Skifahren, speziell im frühen Winter.

  1. Was ist deine Lieblingspiste?

Die Ostabfahrt vom Gamskogel!  Eine sehr lange, breite und zum Carven optimale Piste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*