Die wichtigsten Rodelregeln

Richtig Rodeln will gelernt sein! Wie bei jedem anderen Sport sind auch beim Rodelspaß einige wenige Regeln zu beachten, damit man gefahrlos den Berg herunterkommt. Hier stellen wir die wichtigsten Tipps und Tricks vor, damit man die  Abfahrt auf einer der längsten Rodelstrecken Salzburgs, der Königslehen-Rodelbahn in Radstadt, so richtig genießen kann.

Die richtige Rodeltechnik

Durch Selbstüberschätzung, mangelnde Ausrüstung oder zu wenig Achtsamkeit kann es beim Rodeln schnell zu Unfällen kommen. Neben einer sicheren und gut steuerbaren Rodel kommt es vor allem auf die richtige Technik an. So sollte man eher weiter hinten sitzen, um die Rodel gut unter Kontrolle behalten zu können. Gebremst wird mit beiden Füßen im Schnee oder, wenn man stehen bleiben will, durch leichtes nach oben ziehen der Rodeln, damit die hinteren Kufen in den Schnee gedrückt werden.

Will man dagegen besonders schnell sein, kann man sich beim Geradeausfahren zurücklehnen und so den Luftwiderstand verringern. Allerdings ist es dabei wichtig, sich mit einer Hand hinten an der Rodel festzuhalten, damit man nicht „abgeworfen“ wird. Um die Kurve zu fahren geht am einfachsten, wenn man schon vorher auf die richtige Geschwindigkeit abbremst. Lenken kann man die Rodel zum Beispiel um eine Rechtskurve, indem man den rechten Fuß in den Schnee drückt und sich auf die Kurveninnenseite lehnt. Hier ist besonderes Feingefühl verlangt!

Regeln für sicheres Rodeln

Die wichtigsten Rodelregeln lassen sich in folgende zehn Punkte zusammenfassen:

  1. Nimm Rücksicht auf Andere
  2. Verwende gute Ausrüstung (nicht mit Skischuhen rodeln!)
  3. Fahre angepasst und halte Abstand
  4. Nur am Rand Auf- oder Absteigen
  5. Halte die Rodelbahn frei
  6. Rodle nicht unter dem Einfluss von Alkohol oder Drogen
  7. Leiste Erste Hilfe
  8. Beachte Sperren und (Warn-) Hinweise
  9. Rodle nicht auf Skipisten
  10. Fahre nicht mit dem Kopf voran

Viel Spaß beim Rodeln wünscht euch die Zauchensee Liftgesellschaft!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*