Rodelspaß in Radstadt

Mit sechs Kilometern ist die Rodelbahn Königslehen in Radstadt eine der längsten beleuchteten im Salzburger Land. Außerdem ist es die einzige, bei der man bequem mit der Gondelbahn zum Ausgangspunkt gebracht wird und sofort losrodeln kann!

Bei der Talstation der 8er Gondelbahn „Königslehen“ in Radstasdt kann man sich seine Rodel ausborgen und danach gemütlich zum Ausgangspunkt der Rodelstrecke auf über 1.550 Höhenmetern hochfahren. Bevor das etwa 30-minütige Rodelabenteuer losgeht, kann man sich in Habersatter´s Sportalm, der gemütlichen Skihütte einen Steinwurf von der Rodelbahn entfernt, aufwärmen und auf die Abfahrt einstimmen. Vor allem gemeinsam mit Freunden oder der Familie ist es besonders nett, vorher noch eine Jause zu genießen.

Flutlichtrodeln

Für diejenigen bei denen die Rodelabfahrt zu einem unvergesslichen Erlebnis werden soll, eignet sich besonders das Flutlichtrodeln. Jeden Dienstag und Freitag wird die Königslehen-Rodelbahn bis 22:30 Uhr ausgeleuchtet und entführt die Rodler in eine andere Welt. Die letzte Bergfahrt findet um 21:00 statt. Für Gäste der Region mit der Salzburger Sportweltkarte ist die Abfahrt außerdem verbilligt. An allen anderen Tagen sind Bergfahrten zwischen 9:30 Uhr und 16:00 Uhr möglich und bis 17:30 steht die Rodelstrecke zur Benutzung frei.

Schwierigkeitsgrad und Preise

Die Königslehen-Rodelbahn in Radstadt bietet mit herausfordernden Kurven und schnellen Geraden jede Menge Abwechslung. Auch wenn dazwischen immer wieder Gleitabschnitte Entspannung bringen, ist die Schwierigkeit nicht zu unterschätzen und unter Mittel einzuordnen. Eine schneefeste Skihose und eine Skibrille sind bei der Abfahrt von Vorteil!

Tagsüber ist die Benutzung der Rodelstrecke mit dem Amadé-Skipass kostenfrei. Außerdem bekommen Kinder und Jugendliche vergünstigte Preise. Die genaue Preisliste gibt es hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*